Cornoa-Krise:

Südharz Klinikum verhängt Besuchsverbot

Mittwoch
20.10.2021, 10:38 Uhr
Autor:
psg
veröffentlicht unter:
Das hatte sich in den zurückliegenden Tagen bereits angedeutet. Die Corona-Daten gehen auch im Landkreis Nordhausen in die Höhe. Jetzt musste die Geschäftsführung des Südharz Klinikums reagieren...

Corona (Symbolbild) (Foto: Gerd Altmann auf Pixabay ) Corona (Symbolbild) (Foto: Gerd Altmann auf Pixabay )
Ab heute gilt im Südharz Klinikum ein Besuchsverbot für für Patienten, die stationär behandelt werden. "Hintergrund der Maßnahme ist das mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Konzept, in dem beim Überschreiten von einzelnen Faktoren auch ein Besuchsverbot eingebaut ist", sagt der Referent der Geschäftsführung, Markus Garzke, der nnz und weist darauf hin, dass Patienten der Ambulanzen und des MVZ von diesen Regelungen nicht betroffen seien. Das gelte auch für die ambulante Rehabilitation.

So sei die Inzidenz im Landkreis Nordhausen jetzt über der 50er Marke angekommen, es gelte die Warnstufe 1. Beim Blick auf die Nordthüringer Covid-Karte sieht es nicht besser aus. Im Gegenteil, hier finde man Werte jenseits der 100 oder beim Kyffhäuserkreis jenseits der 200. Im Südharz Klinikum selbst werden aktuell zehn Covid-Patienten behandelt.

Nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen darf ein Besucher empfangen werden. Dies betrifft insbesondere die Klinik für Palliativmedizin, die Intensivtherapiestationen, die Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Kinder- und Jugendmedizin und sowie die Neonatologie. Besucher von Patienten sollten in diesen Fällen bitte unbedingt vorher Rücksprache mit der betreffenden Station halten. Diese Besucher melden sich am Haupteingang an der Information, erhalten einen Erfassungsbogen zum Ausfüllen ausgehändigt und melden sich per Klingel vor der Station/Abteilung an.

Auf einzelnen Stationen, wie zum Beispiel auf der Kinderstation, können abweichende Besucherregelungen gelten. Informieren Sie sich dazu vorab auf der Webseite der jeweiligen Station unter dem Punkt "Philosophie".