Wülfingerode

Es summt und brummt im Kirchgarten

Donnerstag
14.10.2021, 14:43 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
Viele bekannte Gesichter aus Politik, Kirche und Gesellschaft stehen am Mittwochnachmittag an der St.-Elisabeth-Kirche in Wülfingerode. Stephan Domann vom Gemeindekirchenrat hatte geladen, einen Blick in den Kirchgarten zu werfen...

Bienenstöcke, Hummel- und Igelhaus, eine Wetterstation, ein grünes Klassenzimmer, informative Aufsteller und eine Bienenwiese kann man hier entdecken. Mit viel Engagement und unterstützt durch das Preisgeld des NABU konnte ein Klassenzimmer mitten im Grünen entstehen. Und die herbeieilenden Kinder in Imker-Schutzausrüstung zeigen, dass hier richtig mitgearbeitet wird.

10 weitere Anzüge konnten gerade erst dank einer Spende des Kirmesschöffenvereins Wülfingerode und der Firma Treppenmeister Wippertal angeschafft werden. Nun kann eine 20-köpfige Klasse sicher mit den Bienen arbeiten. Dass ihm der Schutz der Kinder extrem wichtig ist, betont Stephan Domann nachdrücklich. Doch dann huscht gleich ein kleines Lächeln über sein Gesicht. Kein Wunder, die Gemeinde hat Grund zur Freude. Was hier entstanden ist, ist zukunftsträchtig. Andreas Weigel, Vorstandsvorsitzender des Jugendsozialwerks Nordhausen e.V., erzählt den zahlreichen Zuhörern von der gemeinsamen Vision: „Wer hier lernt, der hat etwas fürs Leben mitgenommen.“ Worte wie Nachhaltigkeit, die Zukunft unserer Kinder und Bewahrung der Schöpfung fallen häufig an diesem Nachmittag. Man sieht an den konzentrierten Blicken der Anwesenden, dass dieses Thema sie alle bewegt.



Sollstedts Bürgermeister Claus Adam richtet an Stephan Domann ein: „Mach weiter so!“ Es braucht viele Hände und Köpfe, um solch ein Projekt entstehen zu lassen, aber es braucht auch immer jemanden, der vorangeht. Domann ist solch ein Mensch ein Netzwerker. Das zeigt sich auch heute. Laura Eschrich fotografiert für die Thüringer Ehrenamtsstiftung. Heike Umbach interessiert sich als Träger der Kita Wipperbären in Sollstedt für eine Nutzung des „Grünen Klassenzimmers“. Imkerlehrling Bianca verfolgt das Projekt mit großem Interesse. Mitglieder des Kirchbauvereins sind stets an „ihrer“ Kirche zu finden.

Dagmar Becker als Ortsbürgermeisterin sitzt fest mit im Boot. Andreas Weigel und Herr Gorsler sind mit der Einrichtung des Jugendsozialwerks direkte Nachbarn und Nutznießer. Dass das grüne Klassenzimmer von möglichst vielen Kindergärten und Grundschulen genutzt wird, ist ein Herzensanliegen der Kirchengemeinde. Überrascht von dem, was da schon entstanden ist, zeigt sich der Präses der Kreissynode des Kirchenkreises, Dr. Uwe Krieger. Die Zusammenarbeit von Kirche und politischer Gemeinde für die Kinder, freut ihn sehr. Und noch mehr ist in Planung ein Naturlehrpfad entlang des Kirchgartenzauns bis zur Wipper. Schilder, die Tiere und Pflanzen der Heimat erklären. Ideen gibt es noch viele. Von einer weiteren berichtet Dagmar Becker. Der Jakobspilgerweg könnte durch die Gemeinde Sollstedt aus dem Eichsfeld weitergeführt werden. Damit wären sie die erste Station im Landkreis Nordhausen. Was für eine schöne Perspektive.