Nordthüringer Unternehmerverband

Vorstandsbesuch in Benneckenstein

Freitag
18.09.2020, 13:00 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
In dieser Woche traf sich der Vorstand des Nordthüringer Unternehmerverbandes (NUV) zu einer Vorstandssitzung bei seinem Mitgliedsunternehmen Otto Spedition GmbH an seinem Geschäftssitz im Nachbarbundesland in Benneckenstein...

Der Vorstand des NUV und Hans-Dieter Otto bei der Besichtigung des RotenSofas - ehemalige Requisite des ThaterNatur-Festivals und Harzer Wandernadel-Sonderstempelstelle (Foto: C.Rheinländer) Der Vorstand des NUV und Hans-Dieter Otto bei der Besichtigung des RotenSofas - ehemalige Requisite des ThaterNatur-Festivals und Harzer Wandernadel-Sonderstempelstelle (Foto: C.Rheinländer)


Hans-Dieter Otto als Geschäftsführer der Otto Spedition GmbH und Gastgeber stellte den Vorständlern seine fertiggestellte Festhalle das Werk 3 vor, welche durch seine in der Region einmalige große Eventküche besticht. Schon in der Vergangenheit wurden hier zahlreiche Veranstaltungen mit unterschiedlichen Künstlern durchgeführt. In der Festhalle ist neben einer Sonderstempelstelle der Harzer Wandernadel auch die Geschichte mit historischen Bildern der Otto Spedition GmbH dargestellt.

Besonders beindruckt zeigten sich die Vorständler von dem starken Engagement, das Hans-Dieter Otto für das TheaterNatur-Festival in Benneckenstein und die Initiative EINHARZ aufbringt. In letztgenannter vereinen sich die Bundesländer Niedersachen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, was nicht nur einen Zusammenschluss von attraktiven Städten, gewachsenen Gemeinden und starken Landkreisen bedeutet sondern vor allem eine leistungsfähige bundesländerübergreifende Gemeinschaft, die den Harz als das regionale, wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zentrum etablieren soll. Hans-Dieter Otto versäumte es nicht, auf die nächste Veranstaltung am 10. Oktober 2020 „Boogie Woogie Harz“ mit Jörg Hegemann hinzuweisen, für das noch Tickets unter www.reservix.de zu erstehen sind.

Weiterer Tagungsordnungspunkt der Vorständler war die Vorbereitung der anstehenden Mitgliederversammlung unter Corona-Bedingungen sowie die Zusammenarbeit der Wirtschaftsverbände von Sachsen-Anhalt und Thüringen. Auch wurde die zukünftige Ausrichtung des NUV in dem Dreiländereck diskutiert und eine eventuelle Namensänderung nach Befragung in einer der nächsten Mitgliederversammlungen erwogen. Hintergrund hierfür ist das steigende Interesse am Verband aus den benachbarten Bundesländern. Der Vorstand beriet ebenso über das neu erschienene Imagevideo zum Industriegebiet Goldene Aue. Bereits am 10. September 2020 konnten die Vorständler ihren Dank für diese weitere Vermarktungsinitiative in einem persönlichen Treffen mit LEG-Thüringen Chef Andreas Krey vor Ort ausdrücken.

Im Anschluss des Vorstandsbesuches empfing Hans-Dieter Otto die Wirtschaftsjunioren der Landkreise Goslar und Harz sowie den Staatssekretär Thomas Wünsch vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt.
Der Vorstand zeigte sich erfreut über die Möglichkeit, in der Festhalle eines seiner kommenden Mitgliedertreffen abhalten zu können.
Claudia Rheinländer