Polizeibericht

Rechte Parolen und Beleidigungen gegen Polizisten

Freitag
18.09.2020, 10:58 Uhr
Autor:
khh
veröffentlicht unter:
Mann nächtigt in der Zelle. So die Meldung der Polizei zu einem Vorfall, der gestern in Sondershausen passierte...

Vor den Augen der Polizei erhob am Donnerstagabend ein 32-jähriger Mann am Bahnhof die Hand zum Hitlergruß. Zuvor war der Betrunkene aus dem Kyffhäuserkreis schon in einem Regionalzug aufgefallen, weil er dort andere Reisende anpöbelte und rechte Lieder gesungen haben soll.

Die Verantwortlichen im Zug hatten daraufhin die Polizei verständigt und den Mann des Zuges verwiesen. Die Polizisten nahmen den 32-Jährigen aufgrund seiner Alkoholisierung und der nicht wetterangepassten Kleidung in Gewahrsam. In der Zelle konnte er dann seinen Rausch ausschlafen.

Zuvor zeigte er jedoch auch in der Polizeidienststelle weiterhin den Hitlergruß und rief mehrfach Sieg Heil. Es kam zu Beleidigungen gegenüber den Polizisten. Am Freitagmorgen wurde der Täter entlassen. Ihn erwarten nun Ermittlungen wegen des Verdachtes der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.