Persönliche Websites im Zeitalter von Social Media

Donnerstag
25.11.2021, 18:48 Uhr
Autor:
red
veröffentlicht unter:
Persönliche Websites im Zeitalter von Social Media
Heutzutage wird unglaublich viel über das Internet abgewickelt, nicht nur Bestellungen und Kundenrezensionen sind einfach online abzugeben, auch Kontakte können geknüpft und unzählige Projekte sogar interaktiv mitverfolgt werden...

Persönliche Websites (Foto: 200 Degrees auf Pixabay ) Persönliche Websites (Foto: 200 Degrees auf Pixabay )
Nicht zuletzt aber dienen die verschiedenen Portale des World Wide Web der Darstellung von Angeboten und Dienstleistungen und natürlich der Profilierung von Unternehmen. Kurz gesagt: Alles, was in bestem Licht möglichst vielen Menschen präsentiert werden will, kann mit einer eigenen Website in gebührendem Glanz erstrahlen. Dies haben inzwischen auch Privatpersonen erkannt, die ihre Ideen, Gedanken und Interessen gerne mit anderen teilen und sich die praktisch unbegrenzte Reichweite des Internets zunutze machen möchten.

Viele haben sich bereits auf die Suche nach dem passenden Anbieter für Gestaltung und Hosting gemacht und sind beherzt an die Umsetzung ihres eigenen Webauftrittes herangegangen. Dieser nämlich bildet die Basis für eine erfolgversprechende Verknüpfung mit Social Media Kanälen, die eine große Zahl an Kontakten und Followern verspricht. Weit mehr als 3,5 Milliarden Nutzer zählen die unterschiedlichen Online-Foren inzwischen, leicht vorstellbar also, dass sich Menschen mit ähnlichen Interessen zusammen finden.

Was genau ist eine persönliche Website?
Eine persönliche Website ist im besten Fall ebenso individuell wie ihr Ersteller, sowohl was den Inhalt als auch das Design betrifft. Sie ist letztlich die Visitenkarte, aus der die jeweilige Person, ihre Gedanken und Anliegen für den interessierten Besucher ersichtlich werden. Dass ein solcher Internetauftritt viel einfacher zu erstellen und zu verwalten ist als gemeinhin angenommen, mag für viele Menschen eine hilfreiche Information sein, die die bisher bestehenden Hürden auszuräumen vermag. Wer also schon länger das Bedürfnis verspürt, seine eigenen Ideen mit anderen zu teilen, Tipps und Tricks zu einem bestimmten Topik weiterzugeben, seine Lieblingsbücher vorzustellen oder seine Kochkünste in ansprechenden Bildern in Umlauf zu bringen, dem sei hier Mut gemacht. Eine eigene Website bzw. einen sogenannten “Blog” zu erstellen ist kein Hexenwerk, vorausgesetzt, man kennt die wichtigsten Grundlagen. Diese sind inzwischen relativ einfach über das Internet oder entsprechende Fachliteratur zu erlernen.

Welche Vorteile hat eine persönliche Website?
Eine persönliche Website ist eine kleine Schatztruhe, die ganz individuell gefüllt werden kann und unterschiedliche Möglichkeiten zur Interaktion mit anderen Menschen bereit hält.

• die eigenen Interessen gekonnt verpacken und mit unzähligen anderen Menschen teilen
• Start bereits für geringe Kosten möglich
• einfache Upgrades für umfangreichere Funktionen
• keine Programmierkenntnisse erforderlich
• Gestaltung ist einfach umzusetzen, beispielsweise per Drag and Drop und Baukastensystem
• mit Vorlagen, die teils individuell angepasst werden können
• zur Integration von Grafiken, Videos, Tabellen und weiteren Elementen
• mit einem Konto alle benötigten Bereiche im Blick: Hosting, Domain, Statistiken, Newsletter etc.
• hilfreiche Anleitungen im Internet verfügbar
• Änderungen sind jederzeit selbst durchführbar, es wird keine Hilfe von Dritten benötigt
• die Inhalte sind eigenes Gedankengut, das Design entstammt der eigenen Kreativität, was den Besitzer der Website besonders repräsentiert
• kann mit Lebenslauf und weiteren entsprechenden Angaben auch als Visitenkarte für potenzielle Bewerbungen dienen
• einfach mit Social Media Kanälen zu verknüpfen

Und welche Nachteile sind mit einer persönlichen Website verbunden?
Die Frage sollte eigentlich lauten: “Welcher Aufwand ist mit dem Erstellen einer persönlichen Website verbunden?”. Denn hierin liegt die eigentliche Herausforderung.

• Hintergrundwissen wie beispielsweise SEO Kenntnisse müssen selbst erworben werden
• eventuelle rechtliche Fragen sind gewissenhaft zu recherchiert oder gegebenenfalls mit einem Anwalt zu erörtern
• die nötige Zeit zur Erstellung und Wartung der Website muss mitgebracht werden
Ist die Seite einmal erstellt und alle relevanten Punkte hinsichtlich des Datenschutzes beachtet, so liegt das Hauptaugenmerk auf der regelmäßigen Pflege der Internetpräsenz.

Was ist bei der Erstellung einer persönlichen Website zu beachten?
Die eigene Homepage will seinen Inhaber repräsentieren und Inhalte eindeutig und ansprechend übermitteln. Hierfür benötigt es zu Beginn eine Domain, die gut durchdacht sein möchte und im günstigsten Fall den Namen des Domaininhabers enthält. Ist diese gefunden, so geht es schließlich an die Inhalte. Der Besucher sollte von diesen bereits mit den ersten Sätzen abgeholt werden und erkennen, welchem Thema sich die Seite widmet. Bilder, Grafiken und Farben sind oft geeignete Mittel, Stimmungen und Informationen zu unterstreichen. Grundsätzlich empfiehlt sich ein möglichst benutzerfreundlicher Aufbau sowie eine übersichtliche Navigation. Die wichtigsten Buttons sollten gleich ins Auge springen ohne dabei aufdringlich zu wirken. Wer seine persönliche Website vervollkommnen will, der kann dies jederzeit tun - den kreativen Möglichkeiten sind hier kaum Grenzen gesetzt. Glücklicherweise haben bereit einige Menschen ihre persönliche Website ihrem Lieblingshobby gewidmet: der Erstellung von Homepages bzw. Blogs und kreativem Content.

Fazit zur persönlichen Website
Wer der Welt etwas mitteilen oder ganz einfach mit Familie und Freunden Neuigkeiten in Wort und Bild austauschen möchte, der findet in der eigenen persönlichen Website die optimale Lösung. Egal ob wöchentliche News zu spannenden Ausflügen, dem Teilen neuer Koch- und Backrezepte, eine laufende Reportage zum geliebten Haustier oder selbst geschriebene Gedichte - der Kreativität und dem Bedürfnis nach Ausdruck und Austausch mit anderen kann durch einen eigenen Blog auf wunderbare Weise Rechnung getragen werden. Die eigene Website kann schließlich mit diversen Social Media Kanälen verknüpft werden und bringt Online-Community mit sich. Ihre Umsetzung gelingt einfach und erfordert nur geringen finanziellen Einsatz. Gutes Gelingen!